Das alte verstaubte T-Shirt “Klassenerhalt Verbandsliga” hatte wieder einen aktuellen Anlaß. Zum letzten Spieltag der Verbandsliga Niedersachsen hatten wir endlich nach fast 18 Monaten mal wieder Heimrecht in unserer Halle Goethestr. Unser Team Jörg Strohschänk – Matthias Soller als RC Taube II brauchten noch einen Punkt zum endgültigen Klassenerhalt, weil am 5. Spieltag in Gifhorn mit dem Geilert-Einsatz optimale 12 Punkte schon fast die Rettung brachten. Lange Gesichter gab es allerdings bei uns als Ausrichter, denn anstatt 14 Spiele fanden nur 4 Spiele statt. Der Grund war die Absage von Gifhorn II und das Fehlen von Bilshausen U 19 und Gifhorn U 19, die zeitgleich im Halbfinale U 19 um die Teilnahme an der DM in Goslar spielten. Bilshausen U 19 hatte bereits einen Spieltag versäumt, sodass wir durch die Streichung der Ergebnisse vor diesem Spieltag vom 8. Platz auf Rang 6 rutschten. Nun brachte das Fehlen von Gifhorn U 19 erneut eine Korrektur der Tabelle, denn die 14 Punkte von Gifhorn U 19 wurden nachträglich gestrichen, sodass eine korrekte Tabelle offiziell momentan noch fehlt.

Unabhängig davon war unsere Taube-Truppe in 2 Spielen im Einsatz. Zunächst gegen Obernfeld IV, das in der Tabelle 3 Punkte hinter uns lag. Mit einem unentschieden hätten wir uns den letzten entscheidenden Punkt zum Klassenerhalt gesichert und Obernfeld IV wäre auf jeden Fall hinter uns in der Tabelle gelandet. Es ging vielversprechend los, nach 3 Minuten führten wir 2:0, aus einem eigenen Eckball kassierten wir das 1:2 ins leere Taube-Tor. Die Antwort kam sofort zum 3:1 und wir waren gut im Spiel drin. Einen Deckungsfehler von Jörg und eine Fehlabgabe genau auf Jörgs Hinterreifen ermöglichte Obernfeld IV das schmeichelhafte 3:3 zur Pause. Gleich nach Wiederanpfiff fingen sich die Taube-Asse Konter zum 3:5, aber man kämpfte sich zurück. 3 Tore am Stück brachte 2 Minuten vor Schluss wieder die Führung mit 6:5 Toren. Das sollte doch wohl reichen zum erstrebten Punktgewinn. An der Bande in der gegnerischen Hälfte versäumte es Matthias, ein taktisches Foul zu machen, um wieder ins eigene Tor zu kommen. Obernfeld IV nutzte die Verwirrung im Taube-Team zum Ausgleich und der sofortige wilde Angriff aus dem Wiederanspiel heraus brachte 30 Sekunden vor Schluss sogar noch die völlig unnötige 6:7-Niederlage.

Das 2. Spiel ging gegen Göttingen II, das sportlich fair auch noch zu diesem letzten Spieltag angereist ist, obwohl das Team bereits als Absteiger in die Landesliga feststand. Matthias und Jörg begannen hoch überlegen die ersten Spielminuten, vergaßen dabei aber die eigenen Chancen zu nutzen. 2 x 4-Meter-Bälle, 3 x Eckbälle und ein Weitschuss am leeren Tor vorbei, konnten nicht genutzt werden. Wo war die Konzentration? Die Strafe folgte nach 5 Minuten, Taube II wurde ausgespielt und fing sich das 0:1. Beim Seitenwechsel war die Devise: Ruhe bewahren und endlich die Chancen nutzen. Das Ergebnis: 3 Minuten Panik pur. Ein eigener Eckball wurde vergeben und ins leere Taube-Tor bestraft und eine Fehlabgabe konterte Göttingen II zum 0:3 wieder ins leere Taube-Tor. Noch 4 Minuten zu spielen und besann sich Taube II auf seine bessere Kondition. Jörg mit Gewalt, Matthias per Eckball hinten flach und eine gute Kombination brachten binnen 2 Minuten den 3:3-Ausgleich. Jörg spitzelte in eine Göttinger Abgabe und schaffte unter dem Tretlager die 4:3-Führung in der 13. Spielminute. Göttingen II versuchte es noch einmal, aber dort war der Akku leer und Taube II konterte zum 5:3-Siegtreffer. Ende gut alles gut.

vl_4

Die noch nicht aktuelle Tabelle sagt aus, dass Bramsche II und Aschendorf III in die Oberliga aufgestiegen sind. Taube II am Ende Platz 8 belegen wird und Göttingen II und Halle III abgestiegen sind.

Euer Ehrenpräsident

 

Verbandsliga: Klassenerhalt geschafft!