Nachdem sich beide Elitemannschaften des RC Taube Hannover im Juli im Halbfinale des NDS-Pokals durchsetzten, reiste das Taubequartett am vergangenen Wochenende zum Pokalfinale nach Hahndorf.

DSC_2580

Taube I: Mit drei Pflichtsiegen in der Gruppenphase qualifizierte sich Sänger/Kühn als Gruppenerster für das Halbfinale. Dort folgte eine holpriger Sieg gegen die erste Mannschaft aus Bilshausen. Die Partie war lange Zeit offen bis Taube I in der 11. Minute einen Eckball direkt verwandeln konnte zum 1:0-Siegtreffer. Im Finale trafen man dann auf den Gastgeber aus Hahndorf, der mit Ersatzmann Julian Glatzka für Hendrik Klauenberg antrat und die bis dahin sehr guten Kombinationsradball zeigten.

Im FInale spielten beide Mannschaften sehr guten Radball. Taube hatte den Vorteil direkt in Führung zu gehen und konnte somit aus der Devensive agieren. Stephan zeigte in diesem Spiel ein super Leistung in der Verteidigung, sodass die Hahndorfer ihr Kombinationsspiel nicht durchsetzten konnten. Aber auch im Angriff gelang es dem Taube-Duo die Führung stets zu behaupten, sodass am Ende der 4:3-Finalsieg feststand.

Taube II: Bei Taube II kam der Ball nicht so richtig ins rollen an diesem Tag. Man hatte das Gefühl, dass die zweite Mannschafte all ihre Körner bereits im vereinsinternen Duell im der ersten Partie aufgebraucht hatte. Mit hohen Ambintionen gestartet erzielten Matthias und Jörg den letzten Platz der Vorrundengruppe und gerade diese Spiele hätte man besser gestalten können. Wie so oft spielte das Team unter seinen Möglichkeiten und ließ die nötige Bissigkeit und Coolness vermissen. Nach dem Pokal aus kann sich Taube II nun voll und ganz auf die Meisterschaft in der Landesliga konzentrieren.

Wieder mit zahlreicher Unterstützung angereist – der RC TAUBE HAHNNOVER. Vielen Dank an alle Fans, den Präsidenten und den Coach – es war ein toller Tag. :)

DSC_3035

NDS Pokalfinale: Taube I holt sich den Pott – Taube II mit Potenzial nach oben